^

Buchtipps

Hier finden Sie eine Reihe Buchempfehlungen aus dem erweiterten Psychologie- und Therapiebereich und zum Wohlfühlen. Keine Standardwerke, sondern Einzelbücher, die mich persönlich angesprochen haben und die ich lesenwert finde. Aber es gibt auch eine kleine Auswahl humorvoller Psycho-Bücher.

Irren ist menschlich

Zwar ein Lehrbuch der Psychiatrie, aber dennoch spannend geschrieben und keine pure Krankheitslehre zwischen ICD und DSM. Sondern eine ganzheitliche Betrachtungsweise der ganz persönlichen Landschaft eines Patienten, innerhalb derer psychische Krankheiten entstehen. Und fast noch wichtiger: Wertvolle Hinweise und Aspekte zur therapeutischen Selbstreflektion! Damit der blinde Fleck sehend wird ...
Dörner, Ploog u.a., Psychiatrie-Verlag

Angst und Angstkrankheiten

Ein kleines Büchlein über Arten von Angst, deren Entstehung und Therapie. Gut auch als Einführung für interessierte Laien.
Friedrich Strian, C.H. Beck Verlag

Das Mann/Frau Buch

Hier wird die Beziehung zwischen Männlein und Weiblein einmal ganz unkonventionell betrachtet. Der Humor, vereint mit großer Ernsthaftigkeit, und die Thesen, die voll ins Schwarze treffen, machen es leicht, auch mal wieder die eigene Beziehung anzuschauen, über sie befreit zu lachen und hernach freudig zu verändern.
Ron Smothermon, J. Kamphausen-Verlag

Die neue Partnerschaft

Für Paare, die spüren, dass es in ihrer Partnerschaft besser laufen könnte und bereit sind, etwas zu verändern aber nicht gleich einen Therapeuten hinzuziehen möchten. Gut sind die ganz konkreten und leicht realisierbaren Anleitungen, mal etwas Neues zu probieren (z. B. das Beziehungsbuch oder das 5-Wochenprogramm)
Antonia und Theo Schoenaker, Goldmann-Verlag

Männer sind anders. Frauen auch ...

Schon ein Klassiker! Und zwar lange bevor Mario Barth auf den Zug aufgesprungen ist. Wer immer noch nicht weiß, warum sich Männer im Verhältnis zu Frauen häufig wie ein Gummiband verhalten (und das mit der Frau überhaupt nichts zu tun hat ...) und Frauen Männern gegenüber emotionale Wellenbewegungen durchmachen (und das mit dem Mann überhaupt nichts zu tun hat ...), dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Auf amüsante Art werden geschlechterspezifische Nähe- und Distanzwünsche und -bedürfnisse plötzlich verständlich. Gekannt haben wir sie ja schon lange, aber verstanden?
John Gray, Goldmann Verlag

Faires Streiten - Lebendige Partnerschaft

Mal wieder ein Kleinod entdeckt, das es im Buchhandel leider nicht mehr gibt und das trotzdem noch zu haben ist: Ein handlich-prägnantes Buch über Streiten in der Partnerschaft, das Ihnen helfen kann, gefährliche Klippen partnerschaftlicher Kommunikation zu umschiffen. Zuerst geht’s um die Voraussetzungen für faires Streiten, dann lernen Sie in ausführlichen Beispielen ... [mehr lesen] die Grundelemente fairer Kommunikation kennen und natürlich auch, wie Sie sie bei Konflikten erfolgreich anwenden können. Und weil beim Streiten Gefühle bekanntlich eine große Rolle spielen, gibt’s im Abschnitt „Fairness und Gefühle“ passende Hinweise, wie Sie mit Ihren eigenen Gefühlen und denen Ihres Partners oder Ihrer Partnerin verständiger umgehen können und was Sie dabei speziell in schwierigen (Streit-)Situationen beachten sollten.
Das mit 96 Seiten und zahlreichen Fotos zwar äußerlich leichte aber innerlich starke Buch erschien schon 1994 bei Gräfe und Unzer, aber weil vom Verlag die Reihe eingestellt wurde, sind Restexemplare des Buchs nur noch über die Buchhandlung Lammlaerhältlich. «« [genug gelesen]

Karin Mager, Gräfe und Unzer Verlag, vergriffen: s.o.

Lieben heißt die Angst verlieren

Wir alle wohl streben zu innerem Frieden und einem glücklichen Leben. Und trotzdem gelingt die Realisierung nur selten. Jampolskys Buch ist ein Appell, ganz im Hier und Jetzt zu leben: Alte Schuldgefühle der Vergangenheit loszulassen und die Ängste vor der Zukunft zu überwinden, die ja nichts anderes sind, als in die Zukunft projizierte Vergangenheit. Denn Angst haben wir immer nur vor ... [mehr lesen] Bekanntem, nie vor Unbekanntem.
In 12 Lektionen zeigt er einen Weg auf, wie wir Ängste loslassen und dadurch zur Essenz unseres Seins vordringen können: Der Liebe.

Diese Lektionen haben auf den ersten Blick durchaus provozierende Titel:
- Alles was ich gebe, wird mir gegeben
- Vergebung ist der Schlüssel zum Glück
- Ich bin niemals aus dem Grund verstimmt, den ich annehme
- Ich bin entschlossen, die Dinge anders zu sehen
- Ich kann der Welt meiner Wahrnehmung entkommen, indem ich Angriffsgedanken aufgebe
- Ich bin nicht das Opfer der Welt, die ich wahrnehme
- Heute will ich über nichts, was geschieht, urteilen
- Dieser Augenblick ist die einzige Zeit, die es gibt
- Die Vergangenheit ist vorbei, sie kann mich nicht berühren
- Statt dessen könnte ich Liebe sehen ...
- Ich kann wählen, alle verletzenden Gedanken zu verändern
- Ich bin verantwortlich für das, was ich sehe


Sie sind ist nichts für Menschen, die weiterhin nach dem DAss-Prinzip leben wollen. Wer aber bereit ist zum Zweifel, wird schnell neugierig, sie anzugehen.

Sein Buch basiert auf dem Kurs in Wundern, und auch allen, die erst einmal einen Überblick über den Inhalt des Originals bekommen möchten, sei Jampolskys Buch ans Herz gelegt. «« [genug gelesen]

Gerald G. Jampolsky, Goldmann Verlag

Anleitung zum Unglücklichsein

Manchen Menschen geht’s einfach zu gut. Hier gibt’s die ultimativen Anweisungen, wie man das rasch, einfach und absolut erfolgreich verändern kann. Allein der Name des Autors bürgt bereits dafür, dass hinter allem auch liebevolle Aufklärung steckt, wie wir uns schon ohne explizite Unglücksanleitung das Leben schwer machen und es uns, sofern wir es denn wollen, locker erleichtern könnten.
Viele kennen dieses Buch, und trotzdem ist verwunderlich, wie wenig sie davon in ihrem eigenen Leben umsetzen konnten. Genau das sollte ein Grund sein, das kleine Taschenbuch immer mal wieder zur Hand zu nehmen.
Paul Watzlawick, diverse Verlage

Die Kunst allein zu sein

Alleinsein und Einsamkeit werden häufig verwechselt. Letztere empfinden viele Menschen auch wenn sie sozial gut eingebunden sind, als unbehaglich oder gar bedrohlich. Zu innerer Gelassenheit, Ruhe und Klarheit aber kann nur finden, wer sich auch auf die Kunst des Alleinseins versteht. Die häufige Verwechslung von Alleinsein mit Einsamkeit führt der Autor zurück auf ... [mehr lesen] falsche Glaubenssätze aus der Vergangenheit, beispielsweise dem Vorrang der Nächstenliebe vor der Selbstliebe und auf unsere Ungeübtheit im achtsamen Umgang mit uns selbst.
Doch kann befriedigende Beziehungen zu anderen nur herstellen, wer auch Alleinsein zu „pflegen“ weiß und wer seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse kennt, aus ihnen heraus lebt und handelt, dabei sein eigener Freund ist und damit ein besserer für andere wird.

Das Buch ist klar geschrieben und mit vielen praktischen Übungen, die den Weg weisen zu Selbsterkenntnis und innerer Harmonie, die emotional heilen kann. «« [genug gelesen]

John Selby, Deutscher Taschenbuch Verlag

Psychotherapie: Angebote sinnvoll nutzen

Es mag manchen fremdartig erscheinen, wenn hier ein Buch der Verbraucherzentrale empfohlen wird. Doch dieses Büchlein ist es wert. Es ist gedacht für interessierte Laien, die ganz allgemeine Fragen zu Psychotherapien haben (welche Verfahren gibt es? wie wirksam sind sie? wie läuft eine Therapie ab? wie findet man den richtigen Therapeuten?), oder ganz konkrete Informationen suchen über Kosten, Kostenübernahme, Dauer, Datenschutz, Alternativen oder weiterführende Literatur. ... [mehr lesen]
Es ist leicht lesbar geschrieben, verfügt über ein umfangreiches Sachregister und gibt wertvolle Tipps, worauf jemand achten sollte, der eine Therapie ins Auge fasst. Auch dem sehr unübersichtlichen Psycho-„Markt“ ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Wer mit dem Gedanken spielt eine Psychotherapie zu beginnen, aber keine anderen Möglichkeiten zur Information hat, dem wird dieses Buch ein wertvoller Ratgeber sein. Einziger Wermutstropfen ist der Preis: 10 € ist das Buch zwar sicherlich wert, er wird aber möglicherweise gerade die abhalten es zu kaufen, die es am dringendsten brauchen würden. «« [genug gelesen]

Bestellungen direkt bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Notizbuch fürs Wesentliche

Isabella Sonntag hatte mich in ihrem Gästebucheintrag ja schon sehr eindringlich darauf hingewiesen, dass das Notizbuch fürs Wesentliche ebenso wesentlich sei wie meine Web-Site. Wie wesentlich ist es denn nun wirklich?
Zunächst: Knallorange, quadratisch, spiralgebunden, 12 Monatsübersichten ohne Jahr, in die man z.B. Geburtstage eintragen kann. Dazwischen ein paar schöne Fotos von Michael Duftschmid und kurze Texte von Menschen, die vor Ihnen schon etwas zu sagen hatten und viel freier Platz für Ihre eigenen, wesentlichen Notizen. Was soll daran denn wesentlich sein?
Doch dann der Clou: ... [mehr lesen] 12 wesentliche Aufgaben, für jeden Monat eine, quasi 12 wesentliche Schritte zur Erleuchtung (oder zumindest auf dem Weg dahin ...), liegen hinter jeder Monatsübersicht verborgen. Man muss sie extra öffnen, indem man sie seitlich aufschneidet, sobald der entsprechende Monat angebrochen ist. Jeder Monat steht unter einem bestimmten Thema, z.B. Langsamkeit, Freiheit von Normen, Wandel, Bewusstsein usw. Und jede Aufgabe bezieht sich auf das Monatsthema.
Doch es geht noch weiter: Jede Aufgabe gebiert ein wesentliches Lösungswort, wesentlich für das Rätsel ums Wesentliche. Nach 12 Monaten schickt man dessen Lösung an den Verlag und wartet auf die wesentliche Überraschung, denn wesentliche Preise sind keine versprochen, hingegen, dass das Leben voller Überraschungen stecke. Nur ein netter Gag?
Sicher nicht, in jedem Fall aber eine Anregung sich mit den Wesentlichkeiten des Lebens mehr auseinanderzusetzen. Mir wurde mit diesem Buch wieder bewusst, was ich so täglich notiere, kann eigentlich nicht wirklich wesentlich sein. Wesentliches bewahre ich woanders auf, in meinem Herzen. Und Sie? «« [genug gelesen]

Bestellungen direkt beim Wu Wei Verlag

Abenteuer Business

Die Werbung für das Buch zeigte das Buchcover und eine Ecke war einfach abgebissen. Nicht nur angeknabbert, nein, richtig herausgebissen. Das fand ich lustig und eine außergewöhnliche Idee. Etwas enttäuscht war ich dann, als ich ein richtiges Exemplar in Händen hielt: Es hatte vier vollwertige Ecken.
Nun gut, wichtig sei der Inhalt, nicht die Form, tröstete ich mich und begab mich ins Abenteuer. ... [mehr lesen] Das Buch ist schwer zu beschreiben: Es besteht aus 127 Kapiteln auf 256 Seiten: Pro Überschrift also eine Doppelseite, bestehend aus Foto(s) und bedenkenswert tiefsinnigen Texten zu praktisch allen Aspekten des Menschseins und den damit verbundenen Gefühlen: Ich, Beziehung, Karriere, Geld, Zeit, Alter, Träume, Hoffnung, Klarheit, Dank, Verantwortung und 116 weitere.
Von vorn nach hinten kann man es zwar schon lesen, besser ist es aber, eine beliebige Seite aufzuschlagen und den Text in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Es sind jedes Mal kurze, präzise ins Schwarze treffende Aussagen zum Kapitel-Thema. Unter „Endlos träumen“ lesen wir: „Irgendwann sind wir tot, liegen in einer Grube und ein uns unbekannter Mensch schaufelt Erde auf unser Gesicht. - Warum damit warten, unsere Träume zu leben?“
Oder die Seite „Klein, dick, dumm und hässlich“. Hier finden wir den Text: „Ich weiß nichts. Ich kann nichts. Ich bin nichts. So fühlen sich selbst Staatschefs und Weltstars hin und wieder. NA UND!“ Stimmt, möchte man da ausrufen und beginnt unwillkürlich zu schmunzeln. Die persönliche Stimmung hat sich urplötzlich und ganz sanft verändert.
Genau das ist es, was das Buch inhaltlich so anregend macht. Es ist keiner der besserwisserischen Lebensratgeber mit schlauen Sprüchen, sondern ein liebevoll gestaltetes Buch, das textlich und in der Auswahl der Fotos immer wieder das Herz berührt. Es sticht damit gestalterisch und typografisch aus dem heute üblichen, furchtbaren Mittelmaß der Buchgestaltung weit heraus. Kurz: Das für mich beeindruckendste Buch, das mir seit langem begegnet ist.
Und jetzt weiß ich auch, weshalb in der Werbung eine Ecke fehlt: Das Buch hat Biss. Sollte es unser Leben in Richtung Abenteuer Bissness verändern? «« [genug gelesen]

Isabella Sonntag und Ralf Nemeczek, Wu Wei Verlag

Einbruch in die Freiheit

All diejenigen, die über Selbsterkenntnis, Achtsamkeit, Glück, Furcht, Gewalt, Tod, Schönheit und viele andere Dinge, die uns bewegen, mehr erfahren möchte, und zwar nicht in Form von Wissen, sondern fast schon in Form von „Erkenntnis“, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Grundtenor: Gehe zurück zu dir, und sei dir immer wieder bewusst, ob dein Streben von innen heraus kommt oder von außen geleitet ist. Freiheit ist immer nur innen. Unfreiheit außen. Achtsamkeit entsteht nicht im Kopf, sondern im Herzen. Man kann sie nicht beschreiben, nur erkennen. Ein wichtiges Buch, dessen Kapitel auch unabhängig voneinander zu lesen sind. Und das immer wieder neue Ideen und Erkenntnisse er- und verschafft.
Jiddu Krishnamurti, Ullstein Verlag

Urkraft Wasser / Urkraft Licht

Zwei faszinierende Bücher, die zwar nur am Rande mit Psychotherapie zu tun haben, und dennoch hier aufgeführt sind: Wer etwas über Mythen und Sonnenkulte, die Bedeutung der Sonne für Gesundheit und Vitalität entdecken möchte, oder wen die Mächte und Legenden über Wasser und dessen Bedeutung für das Leben interessieren, ist hier richtig. Schön aufgemacht, wissenschaftlich gut recherchiert und doch leicht zu lesen. Die jeweiligen Kapitel über Ernährung sind auch etwas für die Feinschmecker: Die beiden Bände enthalten leckere Kochrezepte aus der Sonnen- und Meeresküche. Leider inzwischen vergriffen, aber ein Restbestand soll noch direkt zu haben sein: Also einfach mal bei der Autorin nachfragen.
Cornelia Adam und Jutta Keller, Mosaik Verlag

Sinnliche Akupressur

Alles Leben und Lieben ist Energie. Für die Chinesen besteht das ganze Universum und jeder Mensch aus der Lebensenergie Qi. Liebe ist die kraftvollste Ausprägung dieser Energie und kann durch Akupressur verstärkt noch freier und wohltuender fließen. Im Mittelpunkt der meisten Bücher über die Akupressur steht die Selbst- oder Partnerbehandlung bei Krankheiten und akuten oder chronischen Schmerzen. Ein anderer wichtiger Aspekt der Akupressur kommt leider oft viel zu kurz, ... [mehr lesen] der des Entspannens, Loslassens und Wohlfühlens. Genau hier setzt das Buch an, denn Akupressur, der sanfte, aber nachhaltige Druck auf die richtige Körperstelle, lässt sich idealerweise auch in einer Liebesbeziehung anwenden. Liebe geht bekanntlich nicht nur durch den Magen, sondern auch durch die Haut, und Akupressur – ebenso wie Shiatsu – eignen sich wunderbar, um einander näher zu kommen und miteinander (wieder?) vertrauter zu werden. Anhand vieler Partnerübungen und Farbabbildungen erklärt und zeigt die Autorin Schritt für Schritt, welche Akupressurpunkte und Meridiane gezielt stimuliert werden können, um Stress abzubauen, in Balance zu kommen und neue Lebens- und Liebesenergie zu schöpfen.
Auch dieses schön gestaltete Buch ist leider vergriffen, aber ein paar Exemplare sind auf Nachfrage bei der Autorin erhältlich. «« [genug gelesen]

Jutta Keller, Weltbild Verlag

Der Würfler / Der Sohn des Würflers

Wer unter „Entscheidungsschwäche" leidet, sollte vielleicht öfter mal um die Alternativen würfeln und dabei entdecken, wie spannend es ist, das Schicksal spielen zu lassen und den Zufall zu genießen ... Der Würfler war in den USA geradezu ein Kultbuch, der Nachfolgeband Der Sohn des Würflers ist mindestens ebenso amüsant, humorvoll und spannend wie sein Vorgänger. Zwei Bücher, die man zwar auch schmunzelnd in der S-Bahn lesen kann, und die trotzdem lebensverändernd wirken können.
Luke Rhinehart, Ullstein Verlag

Die Wolfsfrau

Wenn’s um die weiblichen Ur-Instinkte geht, bekommen es Frauen (und Männer!) häufig mit der Angst. Der Angst, was in ihnen für riesige, oft unentdeckte und daher ungenutzte Energien stecken. Vor einiger Zeit sagte eine Klientin: „Wenn ich wirklich meine weibliche Kraft leben würde, das würde mein Mann gar nicht aushalten“. Schade für die Frau. Und ihren Mann! Für all die anderen Frauen, die diese Ur-Energie ebenso erahnen aber sie endlich leben möchten, ist Die Wolfsfrau geschrieben. Aber auch für all die Männer, die sich selbst für einen starken Wolf halten und sich eine ebenbürtige (Wolfs-)Frau an ihrer Seite wünschen. Männer! Lest, was auf Euch zukommen wird ...
Clarissa Pinkola Estés, Heyne-Verlag

Ein Kurs in Wundern

... ist hier nur als Erinnerung für die „Insider“ aufgeführt, ihn doch mal wieder zur Hand zu nehmen oder ihn endlich zu kaufen, weil sie ihn empfohlen bekommen haben. Für letztere: Unbedingt vorher die „Einführung in Ein Kurs in Wundern“ (ebenfalls Greuthof-Verlag) gelesen und verstanden haben, sonst macht das Hauptwerk keinen Spass.
Und noch ein Tip für die Verzweifelten, die bereits nach den ersten Seiten aufgeben möchten: Nach dem vierten Kapitel wird’s leichter, bis dahin hilft die „Einführung ...“ weiter. Aber vielleicht ist für sie auch einfach die Zeit noch nicht reif für den Kurs ...
Greuthof-Verlag